Ujuzi.de – Expedition & Documentary

DE | EN
Startseite > Logbuch > 06.07.2015 - Für diese Banner würde ich sterben!

Pole, Pole! – Langsam, Langsam!

Tag 2, die erste Person, Doreen, erbricht kurz nach dem Start, fällt zurück. Der Aufstieg ist zersplittert, die Gruppe teilt sich auf in langsame, mittlere und schnellere Wanderer. “Pole, Pole!” (langsam, langsam!) das Mandat. Ein Porter bricht zum Marangu Gate auf, um Medizin für John zu besorgen. Er wird den ganzen Weg zum Startpunkt und wieder zu uns herauf gehen. Die Klimazone: Bergwald. Wir gehen von der Mandara Hut zur Horombo Hut, die auf 3700m liegt. Fast alle haben Kopfschmerzen, Ibuprophen wird zum besten Freund. In der Nacht wird der Gipfel, der Kili zum ersten Mal auf dieser Wanderung sichtbar. Doreen kommt erst sehr spät abends an, ist sehr erschöpft und fühlt sich krank. Beeindruckend ist, dass sie es überhaupt bis hierher geschafft hat, trotz Erbrechen und früh eingetretener Erschöpfung. Wir befinden uns bereits oberhalb der Wolkendecke, haben den Bergwald hinter uns gelassen und sind in alpiner Moorlandschaft. Hebron, unser Lead-Guide teilt uns beim abendlichen Briefing mit, dass wir am nächsten Abend um 24:00Uhr den Aufstieg vom Base Camp Kibo Hut zum Uhuru Peak beginnen werden. Das Briefing wird als “Was zur Hölle?” oder “Höllenbriefing” in unsere Sammlung von alltäglichen Erinnerungen eingehen.

Das grosse Erbrechen

Seite: 1 2 3 4