Ujuzi.de – Expedition & Documentary

DE | EN
Startseite > Logbuch > 21.10.2009 - Rumänien

Rumänien

21.10.2009 21.10.2009 Budapest- Szeged- Rumänien

i´m sorry, aber es gibt noch überhaupt nichts aufregendes zu erzählen, da noch überhaupt nichts aufregendes passiert ist. Das Auto macht bis lang so gut mit, auch scheint es mit dem neuen Öl höchst zufrieden zu sein, wir wurden nicht beklaut, haben keinen Durchfall, ach, ich hab ganz vergessen- wir sind ja auch erst 5 Tage unterwegs. Und noch in Europa...:-)). Um 12 Uhr verlassen wir die wirklich schöne Stadt und es geht Richtung Rumänien /Szeged. Ungarn verabschiedet sich mit strahlendem Sonnenschein, was die tristen Straßen ein wenig freundlicher erscheinen lässt. In Szeged angekommen hüpfen wir zwischen den Plattenbauten noch mal in den Tesco-Supermarkt, der sage und schreibe 24 Stunden geöffnet hat und 46 Kassen besitzt!!!! Alles noch viel zu europäisch hier, Englisch sprechen die wenigsten, dafür aber gebrochenes Deutsch. Von Rossman über Penny und Obi sind hier alle Ketten vertreten, die Straße ist gut. Wir entscheiden uns weiter zu fahren, die Grenze nach Rumänien kann nicht mehr weit sein. Ist sie aber doch, knappe 45 km, wir kommen in die Dunkelheit, werden von Truckern gnadenlos überholt. Grenze, das erste mal müssen wir unseren Pass zeigen, krass wie einfach es für uns mit deutscher Staatsangehörigkeit ist zu reisen.

22.10.2009 über Arad nach Sibui

In Rumänien fühlen wir uns endlich ein paar Kilometer weit weg von Lüneburg. Durchfahren kleine Dörfer, die grau-bunten Häuser stehen dicht an dicht direkt an der Straße, kleine Gärten in denen die Hühner frei laufen und die Wäsche zum trocknen in der Sonne hängt, große Feuerholzstapel. Pferdegespanne, riesige, weite Ackerflächen, die mit kleinen Traktoren bearbeitet werden. Obststände an den Dorfstraßen an denen es oberleckere Weintrauben und Äpfel zu kaufen gibt. Ein wunderschöner Schlafplatz in den Bergen kurz vor Sibui, neben den Weinstöcken parken wir in ziemlicher Schieflage das Auto ab und schlafen quer statt längs da die Angst vor dem “auf die Seite kippen” in der Dunkelheit doch noch größer wird.

23.10.20009 Sibui nach Laslea

Seite: 1 2 3 4